FerienLeseClub 2017: Ab in den Lesesommer!

Rendsburg, 12. Juli 2017

FerienLeseClub in 59 schleswig-holsteinischen Büchereien gestartet.

Pünktlich zum Ferienbeginn heißt es in Schleswig-Holsteins Bibliotheken: Ab in den Lesesommer! Bis zum 02. September können sich Schülerinnen und Schüler wieder auf den Ferien-Lesestoff in ihrer Bücherei stürzen. Neue Romane und Sachbücher für Kinder und Jugendliche stehen schon in den gut gefüllten Regalen bereit und laden zum Schmökern ein.

59 Büchereien im ganzen Land beteiligen sich an dem Projekt und führen 2017 zu einer der stärksten Beteiligung seit Gründung des FerienLeseClubs. Neben 37 Stadt- und Gemeindebüchereien greifen gleich fünf Fahrbüchereien die Idee eines Junior-FerienLeseClubs auf. In den Bücherbussen können sich ganz junge Club-Mitglieder nun auch auf dem Land mit frischer Lektüre für die Ferienzeit eindecken. Diese Junior-Variante richtet sich an Grundschulkinder. Während die Älteren wie gewohnt Fragen zur Lektüre beantworten, um sich eines der begehrten Zertifikate zu verdienen, halten die teilnehmenden Büchereien für die Nachwuchsleser ein extra angepasstes Logbuch bereit, in dem selbstgemalte Bilder den Leseerfolg dokumentieren.

Der offizielle Startschuss für die größte Sommerferienaktion der Öffentlichen Bibliotheken in Schleswig-Holstein ist heute in Tarp gefallen. Die Gemeindebücherei Tarp und die Fahrbücherei 7 im Kreis Schleswig-Flensburg begrüßten die Hamburger Illustratorin Julia Neuhaus, die den FerienLeseClub (FLC) mit einer animierten Bilderbuchlesung eröffnete. Gemeinsam mit einer dritten Klasse der Alexander-Behn-Schule wurden anschließend bunte Collagen für die Lese-Logbücher gestaltet.

„Der FerienLeseClub hat sich längst zu einem festen Termin im Sommerprogramm vieler Büchereien in Schleswig-Holstein entwickelt. Mit der Erweiterung des Konzepts können endlich auch Kinder im Grundschulalter gezielt für das Lesen in den Ferien begeistert werden“, betont Dr. Heinz-Jürgen Lorenzen, Direktor der Büchereizentrale Schleswig-Holstein.

In den Wochen vor den Sommerferien haben die beteiligten Bibliotheken kräftig die Werbetrommel gerührt: An 340 Schulen stellten sie das Projekt vor und veranstalteten spezielle FLC-Klassenführungen, um die Leselust zu wecken. Die enge Zusammenarbeit zwischen Bibliotheken und Schulen im Land wird auch vom Bildungsministerium unterstützt.

Die Einführung der Junior-Variante des FLC konnte dank der finanziellen Unterstützung durch das Ministerium für Justiz, Kultur und Europa realisiert werden. Im Rahmen der Förderung von Innovationen in Öffentlichen Bibliotheken wurden 11.645 Euro für die Entwicklung der Junior-Lese-Logbücher und aktualisierter Werbematerialien bereitgestellt. Der Arena Verlag unterstützt die Aktion auch in diesem Jahr mit Buchpaketen für alle FLC-Büchereien im Gesamtwert von 5.340 Euro. Außerdem ruft der Verlag einen Klassenwettbewerb aus, bei dem als Gewinn neuer Lesestoff für die Schülerbücherei winkt. Teilnehmen können alle Klassen, in denen Schülerinnen und Schüler an der Leseaktion teilgenommen haben. Unter allen veranstaltenden Büchereien wurde zudem eine Autorenlesung verlost, die in diesem Jahr die Gemeindebücherei Lensahn gewonnen hat.

Und so funktioniert der FerienLeseClub (FLC):

  • SchülerInnen melden sich vor den Ferien in ihrer Bibliothek zum FerienLeseClub an.
  • Mit Clubkarte und Leselogbuch ausgestattet lesen sie während der Sommerferien ihre Lieblingsbücher – nach eigenem Interesse ausgewählt.
  • GrundschülerInnen können zu jedem gelesenen Buch ein Bild malen, das in der FLC-Logbuch-Mappe gesammelt und dokumentiert wird.
  • SchülerInnen ab der 5. Klasse werden bei der Rückgabe der Bücher vom Bibliothekspersonal zum Inhalt befragt, die Titel im Lese-Logbuch eingetragen und die Lektüre bestätigt.
  • Nach den Ferien bekommen alle SchülerInnen, die erfolgreich am FLC teilgenommen haben, ein Zertifikat für ihre Leseleistung.
  • Diese Zertifikate können die SchülerInnen in der Schule ihren Lehrkräften vorlegen, um die erfolgreiche Teilnahme am FLC im nächsten Zeugnis eintragen zu lassen.

Teilnehmer FerienLeseClub 2017 in Schleswig-Holstein:

59 angemeldete Büchereien

Barmstedt, Bordesholm, Brunsbüttel, Büdelsdorf, Büsum, Eckernförde, Elmshorn, Eutin, Fahrbücherei 2 im Kreis Rendsburg-Eckernförde, Fahrbücherei 7 im Kreis Schleswig-Flensburg, Fahrbücherei 11 im Kreis Stormarn, Fahrbücherei 13 im Kreis Dithmarschen, Fahrbücherei 14 im Kreis Ostholstein, Fehmarn, Flensburg, Flintbek, Geesthacht, Gettorf, Glückstadt, Großhansdorf, Halstenbek-Krupunder, Halstenbek-Ort, Heide, Heiligenhafen, Helgoland, Henstedt-Ulzburg, Hohenlockstedt, Itzehoe, Kaltenkirchen, Kappeln, Kellinghusen, Kiel, Kiel-Elmschenhagen, Kiel-Friedrichsort, Kiel-Gaarden, Kiel-Mettenhof, Kiel-Suchsdorf, Kronshagen, Kropp, Lensahn, Neumünster, Neustadt/ Holstein, Nortorf, Oldenburg, Pinneberg, Quickborn, Reinbek, Rendsburg, Schacht-Audorf, Schleswig, Schönkirchen, Schwarzenbek, Sønderborg, Süderbrarup, Tarp, Timmendorfer Strand, Tönning, Trappenkamp, Wedel

Die Büchereizentrale Schleswig-Holstein ist die zentrale Dienstleistungseinrichtung für öffentliche Büchereien in Schleswig-Holstein. Sie bietet u.a. Anschaffungsempfehlungen, die zentrale Medienbestellung und ‑bearbeitung, technische Unterstützung und Fortbildungen an. Zudem verwaltet sie 13 schleswig-holsteinische Fahrbüchereien.

Weitere Informationen unter www.bz-sh.de.

12.07.2017