Input am Nord-Ostseekanal - Neues aus der IT-Welt für Bibliotheken

17.05.2017, 10:00 bis 16:30

10:00 Uhr     Begrüßung

10:15 Uhr    1. Input

Mehr Flexibilität und längere Öffnungszeiten für den Kunden – die „Offene Bibliothek“ in Hamburg
Carolin Rohrßen (Bücherhallen Hamburg, Stellv. Bereichsleitung EDV und Organisation)

Längere Öffnungszeiten sind der häufigste Kundenwunsch, der an die Bücherhallen Hamburg herangetragen wird. In den letzten Jahren sind unter anderem durch den Einsatz von RFID-Technik zahlreiche Ressourcen umgesteuert worden. Der technische Umstrukturierungsprozess setzte sich Ende 2014 mit einer Selbstbedienungsbibliothek in Finkenwerder fort.
Nach dänischem Vorbild öffnet sich der Kunde jetzt die Bibliotheksräume in den Zeiten selbst, in denen keine personalbesetzte Öffnung möglich ist. Ein Zugangscomputer verifiziert Kunden anhand eines Datenbankabgleiches über die Kundenkarte und steuert anschließend die elektronische Türöffnung. Ein Kamerasystem zeichnet die Vorgänge in der Bibliothek auf. Zu allen Zeiten kann der Kunde das Medien- und Dienstleistungsangebot nahezu komplett nutzen. Die Öffnungszeiten der Bücherhalle Finkenwerder konnten inzwischen von 12 auf 30 Öffnungsstunden erweitert werden.
Stellt sich die Frage: „Ist eine geöffnete Bibliothek ohne Personal besser, als eine geschlossene?“. In Hamburg lautet die Antwort: „Ja“. Der Ausbau von Open Libraries an weiteren Standorten ist in der Planung.

11:15 Uhr    Pause

11:30 Uhr    2. Input      

Vom „Gaming-Projekt im ländlichen Raum“ zu „#GamingWahnsinn – das Finale“
Dipl. Bibl. Daniela Verhoeven; Leiterin der Öffentlichen Bücherei Geldern

Wie integrieren kleine Büchereien Konsolen und Konsolenspiele in ihr Bestandsangebot und Elemente aus der Spielekultur in die Bibliotheksarbeit? Dieser Herausforderung haben sich fünf katholische öffentliche Büchereien aus dem ländlichen Raum gestellt. In mehreren Workshops wurde eine Technikauswahl getroffen, eine Marketing-Strategie entwickelt und die Umsetzung geplant.
Darüber hinaus wurde ein Konzept für eine Bücherei übergreifende Veranstaltung entwickelt. Diese fand als Höhepunkt und vorläufiger Abschluss mit rund 70 Teilnehmern statt, bei der in 8 Stunden bzw. 10 Runden bzw. 23 Spielen die „Gaming-Bücherei 2016“ ermittelt wurde.


12:30 Uhr    Pause
 
14:00 Uhr    3. Input

Smart mobil! – Tablets, Smartphone & Apps in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen nutzen
Johannes Wentzel; nethex.Medienkompetenz für die Bildungsarbeit

Ob QR-Codes, eigene Rallys, Quizze , „Outdoor-Gaming“ oder virtuelle Realität  – das Smartphone oder der Tablet-PC bieten für die pädagogische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen viele kreative und abwechslungsreiche Möglichkeiten.  
Gerade Kinder und Jugendliche, die an das Thema „Lesen“ herangeführt werden sollen, lassen sich so motivieren,  sich z.B. mit einem Bibliotheksquiz auf neue Inhalte einzulassen und die Bibliothek als einen spannenden Erlebnisort zu erfahren. Aber auch „Lese-Profis“ jeden Alters können durch interaktive Angebote Literatur noch einmal von einer neuen Seite kennen lernen.
Einen Überblick über die aktuellen digitalen Lebenswelten Heranwachsender und die damit verbunden „digitalen Möglichkeiten“ der  interaktiven Arbeit mit der Zielgruppe bietet der Vortrag „Smart mobil“.

15:30 Uhr    Pause

15:45 Uhr    4. Input

NETzWorking – Grundlagenkurs für Digitale Werkzeuge und Bibliotheksarbeit im Social Web
nn; Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW

Im Selbstlernkurs „NETzWorking“ wird wöchentlich, in Form eines Blogbeitrages, ein Thema vorgestellt und anhand von Übungsaufgaben von den Teilnehmern bearbeitet. Die Teilnehmer werden aufgefordert die Werkzeuge und Sozialen Medien zu erforschen als auch sich gegenseitig zu helfen, zu „vernetzen“. Denn dies sind die 2 Standbeine für Bibliotheksarbeit im Social Web: NETworking + NETZworking  – “Vernetzung & Arbeiten im Netz”
Der Kurs wurde 2015  in Kooperation mit der Büchereizentrale Niedersachsen entwickelt und durchgeführt. Seit 2016 wird der Kurs von der Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW eigenständig durchgeführt. Im Mittelpunkt der Präsentation stehen die Lernerfolge der Teilnehmer und die Erfahrungen mit dem Kursformat. „Netzworking“


16:45 Uhr    Ende der Veranstaltung

Bitte melden Sie sich für diese Veranstaltung bei der Hessischen Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken an. Das Anmeldeformular finden Sie hier.

Die Teilnahmegebühr beträgt 25,- Euro inkl. Tagungsgetränken.

Für Rückfragen steht Ihnen Alexander Budjan zur Verfügung (Tel.: 0611/9495-1870).

Nummer
1/17
Status
Die Veranstaltung ist nicht Online buchbar.
Anmeldeschluss
30.04.2017, 23:59
Referent/ in
Carolin Rohrßen (Bücherhallen Hamburg), Daniela Verhoeven (Öffentliche Bücherei Geldern), Johannes Wentzel (nethex.Medienkompetenz für die Bildungsarbeit)
Zielgruppe
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken
Gebühren
€ 25.00 pro Person
Kontakt
Kalender-Datei